Vorweihnachtliche Traditionen sind für die Jungen Union Frankenberg ein wichtiger Bestandteil der Verbandsarbeit.
Auch in diesem Jahr stellten sich die jungen Christ-Demokraten in die Backstube, um Plätzchen für den guten Zweck zu backen. Mehr als 100 Tüten selbstgebackene Weihnachstleckereien, die zu Gunsten der Frankenberger Tafel gespendet wurden, kamen dabei heraus. "Wir hoffen auf diese Weise einigen Menschen eine kleine Freude in der Adventszeit bereiten zu können", konstatierte der Vorsitzender der JU Frankenberg Jonas Wihl den Einsatz in der Weihnachtsbäckerei und bedankte sich für die fachkundige Unterstützung bei Bäcker Oliver Schatz, der wieder einmal seine Backstube in Röddenau zur Verfügung stellte und die JU'ler beim Backen anleitete.

« Jungen Union besucht Frankenberger Bank JU Bad Arolsen und Volkmarsen vor Fusion »