Am Freitag, den 16.12.2022 fand die Jahreshauptversammlung der Jungen Union Frankenberg statt. Die JU Frankenberg zeigte sich zufrieden mit dem vergangenem Jahr. So konnten im Jahr 2022 wieder traditionelle Veranstaltungsformate, wie das vorweihnachtliche Plätzchenbacken, die regelmäßigen Stammtische sowie der gemeinsame Marsch in den Listenbach stattfinden. Nichtsdestotrotz gilt es für die jungen Christdemokraten darüber hinaus auch weitere neue Formate zu etablieren. Als Beispiel dient dort eine gemeinsame Klausurtagung mit dem Kreisverband der JU Schwalm-Eder. Auch in diesem Jahr standen wieder Neuwahlen des Vorstands an. Luca Rampe wurde von der Versammlung als Vorsitzender bestätigt. Als Stellvertreter stehen ihm weiterhin Leon Frick und Niklas Michel zur Seite. Des Weiteren wurde Benedikt Keller von der Versammlung als Schatzmeister wiedergewählt. Das neu geschaffene Amt des Geschäftsführers wird von nun an Angus-Louis Plechinger wahrgenommen.
Der neue Vorstand wird komplettiert mit den Beisitzern Simon Klos, Benedikt Wilhelm, Jean-Pierre Bossert, Roman Klos und Jonas Hoffmann. Aus dem Vorstand scheiden Carolin Hecker und Paulus Engel aus. Die Versammlung bedankte sich für ihr langjähriges Engagement und ihren Einsatz für die Junge Union. Mit Grußworten des JU-Ehrenvorsitzenden und CDU Stadtverbandsvorsitzenden Thomas Müller und Jannik Schwebel-Schmitt, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung, wurde die Veranstaltung abgerundet. Beide lobten die Arbeit der Jungen Union Frankenbergs. Schwebel-Schmitt ermutigte die jungen Christdemokraten, die ihnen gebotene Chance zu nutzen und sich für ihre Heimat und Belange der jungen Generation in der Stadtverordnetenversammlung einzusetzen. Müller hob hervor: „Als Junge Union ist es nicht eure Aufgabe, CDU Politik an junge Leute zu verkaufen, sondern Themen der jungen Generation in die CDU zu tragen.
Auch Claudia Ravensburg begleitete die Sitzung mit einem Grußwort. Sie gab einen Einblick in die Landespolitik der CDU Hessen und einen Ausblick in das entscheidende Wahljahr 2023. „Wir wollen gewinnen und dafür brauchen wir die Junge Union.“, so Ravensburg. Der wiedergewählte Vorsitzende Luca Rampe bedankt sich bei dem alten Vorstand für die Arbeit im vergangenen Jahr und freut sich zeitgleich über die kommende Periode mit dem neu gewählten Vorstand. „Vor uns liegt ein forderndes, aber auch ein spannendes Jahr. Wir wollen bei der Landtagswahl sowie der Bürgermeisterwahl nicht nur Wahlhelfer spielen, sondern auch inhaltlicher Motor sein.“, forderte Luca Rampe. Aus genau diesem Grund ist ein engagiertes Auftreten der Jungen Union Frankenberg weiterhin essenziell.

« Lea Sprenger löst Michael Rohde als Vorsitzende der Jungen Union Korbach ab