Die Anhänger der Jungen Union Waldeck-Frankenberg (JU) trafen sich am vergangenen Wochenende in der Barockstadt Bad Arolsen, zur Jahreshauptversammlung. Die versammelten Mitglieder bestätigten den 24-jährigen Bankfachwirt Johannes Müller in seinem Amt als Vorsitzenden.
Zur Wahl versammelten sich zahlreiche Mitglieder des Kreisverbandes in Bad Arolsen. Unter der Sitzungsleitung des Landesvorsitzenden der Jungen Union Hessen, Sebastian Sommer nahmen unter anderen auch der Bürgermeister Jürgen van der Horst und Markus Nordmeier als Vertreter des Kreisvorstandes der CDU teil. Die Landtagsabgeordneten Armin Schwarz und Claudia Ravensburg ließen sich entschuldigen.
Müller blickte auf das vergangene Jahr zurück und resümierte: „Das vergangene Jahr steckt voller toller Ereignisse, allen voran die Bunkerführung in Burgwald oder der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr in Korbach. Wir wollen unseren Fokus allerdings auf die Zukunft verlagern und die Kommunalwahl 2021 avisieren. Unser Ziel ist es, so viele engagierte Junge Menschen in die Kommunalen Parlamente wählen zu lassen, wie möglich!“
Besonders bedankte sich der Vorsitzende bei Florian Stieglitz für seine langjährige Tätigkeit als Schatzmeister. „Florian hat das Amt seit fünf Jahren bekleidet und stets eine sehr gute Arbeit ausgeführt. Wir wünschen Ihm stets eine glückliche Hand in seinem neuen Amt als Bezirksvorsitzender der JU Nordhessen.“
Zu den ebenfalls gewählten Mitgliedern des Vorstandes zählen: Jonas Sauerwald (JU Korbach), Karl Klebig (JU Bad Arolsen/ Volkmarsen) und Till Wallrath (JU Bad Wildungen) als stellvertretende Vorsitzende. Für die Position des Schriftführers wurde Lennard Briehl aus dem Stadtverband Korbach wiedergewählt.
Den Vorstand vollenden die Beisitzer Sören Waßmuth (JU Frankenberg), Christopher Schneider (JU Frankenberg), Marie Sander (JU Bad Arolsen/ Volkmarsen) und Kevin Scherf (JU Bad Arolsen/ Volkmarsen).
Als Beisitzer des Kreisverbandes im Bezirksvorstand wurde Leon Frick (Ju Frankenberg) von der Versammlung gewählt.

(v.l.n.r.: Till Wallrath, Landesvorsitzender Sebastian Sommer, Lea Sprenger, Jonas Sauerwald, Leon Frick, Lennart Briehl, Johannes Müller, Kevin Scherf und Karl Klebig)

« Kritik an der Mobilfunkversorgung im Landkreis JU stärkt Siebert den Rücken »